Warum ist der Himmel blau?

Warum ist der Himmel blau? Das ist die wahrscheinlich häufigste Kinderfrage der Welt. Sie dann korrekt zu beantworten ist jedoch gar nicht so einfach, wenn der Physikunterricht schon ein wenig zurückliegt. Damit ihr bei der Beantwortung nicht mehr ins Schwitzen geratet, findet ihr hier eine Schritt-für-Schritt Erklärung auf die Kinderfrage:

Warum ist der Himmel blau?

Fünf Dinge sind für die Beantwortung der Frage, warum der Himmel blau ist, wichtig:

  • Sonnenlicht enthält verschiedene Farben: Das Licht der Sonne besteht aus den Spektralfarben Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau und Violett. Jeder hat diese Farben schon gesehen – im Regenbogen.
  • Licht ist wie eine Welle: Das Licht muss man sich wie eine Welle vorstellen bzw. wie viele verschiedene Wellen. Denn jede Farbe hat eine eigene Wellenlänge. So hat blaues Licht die kürzesten Wellen und rotes Licht die längsten. Kleine und lange Wellen kannst du auch im Wasser sehen: Wenn du einen kleinen Stein ins Wasser wirft macht dieser kürzere Wellen als ein riesen Brocken.
  • Das Sonnenlicht muss durch die Atmosphäre: Das Sonnenlicht trifft nicht direkt auf die Erdoberfläche. Es muss zunächst durch die Atmosphäre. Hier befinden sich zahlreiche kleine Teilchen: Wassertröpfchen, Staub und andere Partikel.

Jetzt kommen wir der Beantwortung der Frage, warum der Himmel blau ist, schon näher. Zwei Dinge musst du noch wissen:

  • Der Weg des Sonnenlichts ist unterschiedlich lang: Der Weg des Sonnenlichts ist bei hohem Sonnenstand (tagsüber) kürzer als bei tiefem Sonnenstand (morgens und abends).
  • Das Sonnenlicht wird in der Atmosphäre gestreut: Wenn das Sonnenlicht die Erdatmosphäre durchdringt, trifft es auf die Partikel in der Luft. Dadurch werden die Farben des Sonnelichts gestreut. Das kann man sich so vorstellen: Nimmt man einen Gartenschlauch und dreht den Wasserhahn an, sieht man einen Wasserstrahl. Hält man den Wasserstrahl richtung Boden oder befestigt an dem Schlauch eine Düse, wird das Wasser gestreut – es spritz durch die Gegend.

Wenn du diese fünf Fakten kennst, kommt jetzt die Auflösung der Frage: Warum ist der Himmel blau?

Tagsüber hat das Sonnenlicht den kürzesten Weg zur Erdoberfläche hat. Auf dem kurzen Weg werden die Farben gestreut, die kurze Wellen haben – also hauptsächlich Blau. So kommt es, dass das Blau “verstärkt” wird und alle anderen Farben wie Rot überdeckt. Daher ist der Himmel tagsüber blau, wenn das Licht nicht auf große “Teilchenansammlungen” wie Regenwolken trifft.

Fazit – Warum ist der Himmel blau

Willst du erklären, warum der Himmel blau ist, merke dir:  Sonnenlicht enthält auch die Farbe Blau, die unterschiedlichen Farben des Sonnenlichts verhalten sich wie Wellen, Sonnenlicht hat tagsüber den kürzesten Weg zur Erdoberfläche, so dass das kurzwellige Blau häufiger gestreut wird und dadurch die anderen Farben der Sonne „überdeckt“ werden.

Nun kannst du die Frage: “Warum ist der Himmel blau?” ganz einfach erklären.

Das könnte dich auch interessieren:

 

Bildquelle: @frag-doch-mich.de

Das könnte Dich auch interessieren …