Schwarzbeeren – Welche Beeren sind damit gemeint?

Schwarzbeeren gelten als wahre Wunderbeeren für eine gesunde Ernährung. Sie stecken voller Vitamine und werden auch oft in pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln verwendet. Warum ist das so? Und welche Beeren sind mit Schwarze Beeren gemeint? Was sind Schwarzbeeren?

Schwarzbeeren oder Schwarze Beeren

Mit Schwarzbeere oder Schwarze Beere werden verschiedene dunkle Beerensorten bezeichnet, dazu gehören bei uns heimische Beeren wie:

  • Heidelbeeren
  • Schwarze Johannisbeeren
  • Brombeeren
  • Schwarzer Holunder

Wir schauen jetzt, was in den verschiedenen Schwarzbeeren alles so steckt und warum sie so gesund sind.

Heidelbeeren

Bei diesen Beeren muss man wissen, dass es regional unterschiedliche Bezeichnungen gibt. Heidelbeeren werden auch als Wildbeere, Waldbeere, Bickbeere, Moosbeere, Zeckbeere oder Heubeere. Heidelbeeren sind mittlerweile ganzjährig in unseren Supermärkten zu finden. Bei uns in Deutschland ist die Saison von Ende Juni bis September. Wenn du außerhalb dieser Zeit Heidelbeeren im Supermarkt kaufst, kommen sie aus Spanien, Marokko oder von noch weiter weg. Aber warum sind sie so gesund? Das liegt daran, dass diese Schwarzbeeren vollgepackt sind mit Vitamin C und E. Auch enthalten Sie Anthocyane. Dieser Stoff unterstützt den Körper dabei, zellschädigende Stoffe zu neutralisieren. Das beugt dann beispielsweise eine Hautalterung vor.

Schwarze Johannisbeeren

Schwarze Johannisbeeren sind wirklich fast schwarz  – daher echte Schwarzbeeren. Auch für Schwarze Johannisbeeren gibt es regional unterschiedliche Bezeichnungen wie Schwarze Ribisel oder auch Cassis. Schwarze Johannisbeeren bestehen aus:

  • Wasser
  • Kohlenhydrate
  • Fettsäure
  • Protein
  • Mineralstoffe
  • Terpene
  • Anthocyane
  • Flavonoide
  • Vitamin C
  • Zitronensäure
  • Pektin

Die Erntezeit dieser Schwarzbeeren beginnt im Deutschland Ende Juni. Dann werden Schwarze Johannisbeeren zu Gelee, Saft oder Sirup verarbeitet. Auch der eine oder andere Kuchen wird dank Schwarzer Johannisbeere zum gesunden Snack.

Brombeeren

Die Gattung der Brombeeren ist unglaublich groß. Allein hier in Europa kennt man über 2.000 Arten. Brombeeren gehören zu den Rosengewächsen, was auch die vielen Stacheln erklärt. Botanisch betrachtet sind die blauschwarzen Früchte der Brombeeren wohl keine Beeren, sondern Sammelsteinfrüchte. Aber Brombeere geht ja viel leichter von der Zunge als Bromsammelsteinfrucht. Brombeeren werden sowohl für die Herstellung von Arzneimitteln verwendet – hier insbesondere die Blätter. Sie sind super für das Immunsystem, enthalten nicht viele Kalorien, kaum Fett und eine Menge Vitamin C. Mittlerweile gibt es bei uns Brombeeren zu jeder Jahreszeit – zumindest im Supermarkt. Aber frisch geplückte schmecken einfach am besten.

Dich interessiert die Frage, ob Brombeeren und andere Rosen Dornen oder Stacheln haben? Dann lies unseren Artikel dazu.

Schwarzer Holunder

Die nächste Schwarzbeere, die wir vorstellen, ist der Schwarze Holunder. Er ist in verschiedenen deutschsprachigen Regionen auch als Holler, Holderbusch oder Flieder bekannt. Die Sträucher kann man an vielen Feldwegen finden – sie sind an den riesigen Blütenständen sehr gut zu erkennen. Der Schwarze Holunder wird im August und September gepflückt und die Beeren stecken voller Vitamin C und Kalium. Beim Pflücken und Verarbeiten muss man aufpassen, da sich der dunkle Fruchtsaft kaum wieder aus Textilien auswaschen lässt. Der Schwarze Holunder wird als Saft oder Tee bei Erkältungen, Nieren- und Blasenleiden oder Magenbeschwerden. Auch als Holunderbeersuppe oder -Sirup findet der Schwarze Holunder oder auch seine Blüten Verwendung. Wer diese Schwarzbeere verarbeiten möchte sollte sich vorab informieren, da einige Pflanzenbestandteile und auch unreife Früchte leicht giftig sein können bzw. sind.

Fazit – Schwarzbeeren

Schwarzbeeren stecken voller Vitamine, Säfte und Tees einiger Schwarzer Beeren helfen bei Erkältungen und anderen Wehwechen. Am besten schmecken die heimischen Schwarzbeeren, wenn sie frisch gepflückt werden. Auch für Kuchen und Torten werden einige der Schwarzen Beeren gerne eingesetzt und verwendet.

 

Bidlquelle: unsplash.com / Lior Mazliah

Das könnte Dich auch interessieren …