Wohnungsbesichtigung Checkliste für Mieter

2016 sind in Deutschland 6,14 Millionen Haushalte umgezogen, betroffen davon waren 11,32 Personen über 18 Jahre. Hinzu kommen etwa 10 Millionen Personen, die gerne umgezogen wären, aber nichts passenden gefunden haben. Alles in allem macht das vermulich weit mehr als 30 Millionen Wohnungsbesichtigungen.

Wer umziehen will, sollte bei einer Wohnungsbesichtigung gezielt auf gewisse Dinge achten und sich nicht vom Makler oder Vermieter beeinflussen lassen. Daher haben wir hier eine Checkliste für eine Wohnungsbesichtigung aus Sicht des potentiellen Mieters erstellt.

Hier schon einmal der Link zum PDF der Wohnungsbesichtigung Checkliste. Du kannst dir die Liste downloaden, ausdrucken und zur Wohnungsbesichtigung mitnehmen.

http://frag-doch-mich.de/wp-content/uploads/2017/07/Checkliste-Wohnungsbesichtigung.pdf

Wohnungsbesichtigung Checkliste

Wie ist die Umgebung?

Wer in einen neuen Stadtteil oder in eine fremde Stadt ziehen will, sollte erst einmal ein Gefühl für die Umgebung bekommen. Daher ist es ratsam, VOR dem Termin der Wohnungsbesichtigung zu erscheinen und einmal um den Block zu gehen. Wie sieht es mit der Infrastruktur aus? Wo sind Bus- oder Straßenbahnhaltestellen? Gibt es in Nähe der Wohnung Restaurants oder Bars, die zu einem Lärmproblem werden können? Was ist mir sonst noch wichtig – Ärzte, Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser, Apotheken, Bank, Supermärkte? All das kann mit einem kurzen Spaziergang durch die Gegend bereits gecheckt werden.

Die erste Wahrnehmung – Gerüche, Geräusche, Aussicht

Beim Betreten von Treppenhaus und Wohnung sollte man auf Gerüche, Geräusche und dann später auf die Aussicht achten. Wie riecht es im Treppenhaus? Was höre ich in der Wohnung von draußen und von den Nachbarn? Worauf sehe ich, wenn ich aus den Fenstern schaue? Gibt es Dinge, die mich dabei stören? Ein muffiger Geruch deutet auf Schimmel hin.

Können alle Zimmer beheizt werden?

Egal, wo wir in Deutschland eine Wohnung suchen, spätestens im Herbst brauchen wir eine Heizung. Daher ist es wichtig, dass alle Räume beheizt werden können. Darauf sollte man bei der Wohnungsbesichtigung achten und auch darauf, wie die Räume beheizt werden. Wenn überall Nachtspeicheröfen stehen, müssen die hohen Energiekosten mit in das Budget eingeplant werden.

Räume: Größe, Höhe und Aufteilung

Passt die Größe der Räume zum eigenen Lebensstil? Können alle benötigten Möbel aufgestellt werden? Sind die Räume hoch genug für Schränke und Regale? Ist die Aufteilung so, dass es passt? Wie können Durchgangszimmer sinnvoll genutzt werden? Es hilft, wenn man sich tatsächlich schon bei der Wohnungsbesichtigung vorstellt, wo welche Möbel stehen können und ob ein Durchgangszimmer wirklich als Kinderzimmer funktionieren kann.

Gibt es Schimmel?

Bei der Besichtigung der Räume sollte man gezielt auf Schimmel und Schimmelspuren achten. Denn gerade das Thema Schimmel kann zu Streit zwischen Mieter und Vermieter führen – der Vermieter sagt, der Mieter lüftet nicht richtig, der Mieter sagt, das Mauerwerk ist feucht und daher ist es das Problem des Vermieters.

Im Bad und in der Küche tritt Schimmel häufig auf, daher ist ein Blick zu Fenstern und Zimmerecken an der Außenwand wichtig. Auch in den Schlafzimmern können sich Schimmelspuren zeigen, dann hinter Schränken, wenn diese an Außenwänden stehen oder auch an den Fenstern und Zimmerecken der Außenwand.

Nebenräume zeigen lassen

Gibt es Nebenräume? Wenn ja, sollte man sich den Keller oder Dachboden dringend angucken. Ist der Kellerraum von Schimmel befallen, kann die Briefmarkensammlung hier nicht gelagert werden. Ist der Dachboden bedeckt mit Taubenkacke, ist er sicher auch kein guter Aufbewahrungsort für ausgelagerte Wintersachen. Sind Stellplätze für das Auto vorhanden? Wo können Fahrräder stehen?

Anschlüsse – welche gibt es und wo sind sie

Wichtig ist ebenfalls, auf Anschlüsse zu achten. Dazu gehören Anschlüsse für die Waschmaschine, TV, Kabel, Telefon etc. Wo ist Platz für die Waschmaschine? Passt das zu meinen Vorstellungen?

An die Durchführung des Umzuges denken

Wenn die Wohnung bis hierhin einen guten Eindruck gemacht hat, sollte man überlegen, ob sich ein Umzug durchführen lässt. Passt die Couch durch das Treppenhaus? Ist der Flur breit genug für das Boxspringbett?

Zustand der Wohnung

Auch sollte schon bei der Wohnungsbesichtigung geklärt werden, wie die Wohnung übergeben wird. Wird die Wohnung frisch renoviert übergeben? Welche Böden sind in der Wohnung vorhanden? Gehört die Einbauküche zur Wohnung? Sind Schäden vorhanden und wer beseitigt sie? Wer das nicht klärt und sich plötzlich noch eine Küche besorgen muss, kann schnell sein Budget überschreiten. Die Vereinbarungen zur Übergabe der Wohnung müssen dann auch im Mietvertrag festgehalten werden, damit es später, beim Auszug, zu keinen Streitigkeiten kommt.

Einbauten des Vormieter

Auch gleich bei der ersten Wohnungsbesichtigung sollte das Thema Vormieter und Übernahme von Einbauten angesprochen werden. Denn auch hier kann es schnell richtig teuer werden, wenn Einbauten des Vormieters übernommen werden sollen.

Fazit – Wohnungsbesichtigung Checkliste & Download

Es macht Sinn, auch als Mieter eine Checkliste für eine Wohnungsbesichtigung zu verwenden. Du kannst dir die Wohnungsbesichtigung Checkliste hier als PDF downloaden und dann ausdrucken. In der Checkliste sind die obigen Punkte kurz aufgeführt und es ist Platz für deine eigenen Notizen.

Das könnte dich auch interessieren:

 

Bildquelle: unsplash.com / @kevingerardfernandez

Das könnte Dich auch interessieren …