Mit dem Smartphone bezahlen: Was es rund um Mobile Payment für Verbraucher zu beachten gibt

Smartphones sind heutzutage stetiger Begleiter in unserem Alltag. Daher wundert es auch nicht, dass mehr und mehr Dienstleistungen mithilfe der handlichen Geräte in Anspruch genommen werden. Selbst das Bezahlen ohne Bargeld oder Kreditkarte ist heute dank der Smartphones bereits möglich. Doch auf was sollten Verbraucher beim sogenannten Mobile Payment achten und welche Vorteile bietet das Mobile Payment?

Firmen setzen verstärkt auf auf den Onlinesektor

Viele Dienstleistungen wie beispielsweise Apps bieten zahlreiche Möglichkeiten, online einzukaufen oder Tickets zu buchen. Um die Bezahlung möglichst einfach zu halten, ist das Mobile Payment daher eine clevere Lösung, die lästige Rechnungen und den Gang zur Bank erspart. Die Mobile Trend GmbH beispielsweise bietet ihren Kunden vielfältige Lösungen für ihre Onlineauftritte an. Darunter fällt auch die Zahlung mithilfe mobiler Geräte, um die Benutzerfreundlichkeit zu steigern. Letztlich profitieren beide Seiten von der neuen Zahlungsmethode, da in erster Linie Zeit aber auch Verwaltungsaufwand seitens der Shops eingespart werden können. Doch nicht nur im Internet ist das Mobile Payment auf dem Vormarsch.

Wo und wann kann per Mobile Payment bezahlt werden?

Fast alle Apps oder Webshops bieten mittlerweile die Möglichkeit, mit wenigen Klicks auf dem Smartphone Ware zu bestellen und zu kaufen. Seitens der Benutzer bedarf es hierfür lediglich einer Bestätigung der zu tätigenden Zahlung. Anders verhält es sich derzeit noch beim Mobile Payment im stationären Handel. Wer beispielsweise an der Supermarktkasse via Smartphone bezahlen will, der sollte sich vorher informieren, ob der jeweilige Supermarkt die dafür notwendige Technik bereithält. Die hierfür benötigte Technik heißt Near Field Communications, kurz auch NFC genannt. Fast alle gängigen Android-Smartphones verfügen über diese Ausstattung, die auf Funkbasis funktioniert und extra für das mobile Bezahlen entwickelt wurde. Apple hingegen weigert sich bislang noch, die NFC-Technik für andere Anbieter freizugeben. Aktuell gibt es auch noch kein flächendeckendes Netz der NFC-Technik im europäischen Handel. Allerdings sind vor allem die Supermarktketten verstärkt dabei, das Mobile Payment anzubieten.

Wird sich das Mobile Payment langfristig durchsetzen?

Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ist davon auszugehen, dass das Mobile Payment in der Zukunft einen noch stärkeren Einfluss auf unser Leben hat. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass in vielen Ländern die Datenschutzgesetze überarbeitet und angepasst werden müssen. So wird derzeit dafür gekämpft, dass Zahlungsvorgänge via Smartphone durch ein akustisches Signal erkennbar gemacht werden. Auf diesem Weg soll verhindert werden, dass Zahlungen unbemerkt oder unabsichtlich getätigt werden. Gelingt die Umsetzung der geforderten Datenschutzgesetze, dann dürften auch Unternehmen wie die Mobile Trend GmbH zukünftig noch mehr auf den Einsatz des Mobile Payment bauen.

 

Bildquelle: pixabay.com / helloolly

Das könnte Dich auch interessieren …