Geld anlegen – Tipps und Hinweise

Wenn das Jahr zu Ende geht, machen sich viele von uns Gedanken über Vorsätze für das neue Jahr. Mehr Sport treiben, mehr Zeit mit der Familie verbringen oder eine gesündere Ernährung stehen oft auf die Liste der Neujahrsvorsätze. Ein wirklich sinnvolles Vorhaben ist ganz sicher auch, Geld zu sparen und anzulegen. Denn wer ein ausreichend finanzielles Polster hat, braucht vor größeren, unvorhersehbaren Ausgaben keine Angst zu haben und kann auch für das Alter vorsorgen.

Aber wie kann man Geld anlegen? Hier findet ihr einige Tipps und Hinweise dazu:

Geld anlegen Tipp 1 – Schulden begleichen

Wer Geld anlegen will, sollte zuerst seine Schulden begleichen. Kredit- und Dispozinsen sind höher als die Zinsen, die du für eine Geldanlage erhältst. Es kann sich lohnen, durch eine Sondertilgung die Schulden vorab zu begleichen. Hier müssen aber eventuell Gebühren bezahlt werden, das ist in den Verträgen geregelt.

Wenn die Schulden beglichen sind sollte geprüft werden, welcher Betrag jeden Monat gespart werden könnte.  Dabei sollten die monatlichen Ausgaben so genau wie möglich aufgestellt werden und mit dem verfügbaren Einkommen abgeglichen werden.

Tipp 2 – Risiko streuen und Schwankungen ausgleichen

Es ist immer sinnvoll, Geld auf mehrere Anlageformen zu verteilen. Alles auf eine Karte zu setzen ist nicht die beste Strategie. Es sollte jedem bewusst sein, dass, je höher die Rendite ist, desto höher ist auch das Risiko. Wer von höheren Erträgen profitieren will, sollte jedoch einen Teil seines Vermögens auf sichere Anlageformen verteilt haben, damit im Verlustfall nicht alle Ersparnisse weg sind.

Anlageformen wie Aktien oder Edelmetalle bergen immer das Risiko, dass es zu vorübergehenden Verlusten kommen kann. Daher ist ein langfristiger Anlagehorizont die beste Strategie, diese Schwankungen auszugleichen. Wer sofort in Panik gerät, sobald der Goldkurs oder der DAX fällt, macht in jedem Fall Verluste.

Der Kursverlauf des DAX zeigt, dass es immer zu Schwankungen kommt. So gab es 2009 sicher ein historisches Tief, während derzeit eine absolute Hochphase läuft.

Wer in Edelmetalle wie Gold investieren will, sollte auf den richtigen Zeitpunkt warten. Auf feingoldhandel.de sind viele nützliche Tipps zum Goldkauf zu finden.

Geld anlegen Tipp 3 – Die richtige Anlageformen

Wie bereits erwähnt, sollte das Vermögen auf mehrere Anlageformen mit unterschiedlichen Risiken verteilt werden. Sichere Anlageformen sind beispielsweise

  • Tagesgeld
  • Festgeld

Beide Geldanlagen sind durch die europäische Einlagensicherung geschützt, so dass Verluste bei Einlagen von bis zu 100.000 Euro nahezu unmöglich sind. Ein Nachteil ist ganz sicher, dass die Rendite derzeit nicht sehr hoch ist. Es ist empfehlenswert, Angebote von verschiedenen Kreditinsitituen zu prüfen, denn oft hat die Hausbank nicht die besten Konditionen. Neukunden können oft von höheren Zinsen für Tagesgeld und Festgeld profitieren, zumindest für eine gewisse Zeit.

Wer ein höheres Risiko eingehen möchte, kann sich für Aktienfonds entscheiden. Insbesondere ETFs (Exchange Trades Funds) sind derzeit sehr beliebt und werden häufig empfohlen. Sie bilden die Entwicklung von Indizes wie DAX oder Dow Jones nach und die Kosten sind überschaubar. Einige ETFs werden sogar ohne Gebühren abgewickelt, was dann der Rendite zugute kommt.

Tipps zum Kauf von ETFs findest du hier:


Geld anlegen – Fazit

Wer Geld anlegen will, sollte sein Vermögen auf verschiedene Anlageformen verteilen. Wenn die Kurse für Aktien oder Gold fallen, sollte zunächst Ruhe bewahrt werden. Es ist sinnvoll, die Bedingungen der Anlageform regelmäßig zu überprüfen und zu vergleichen. Oft bieten Banken für Neukunden höhere Zinsen.

 

Bildquelle: pixabay.com / PublicDomainPictures-14

Das könnte Dich auch interessieren …