Pflege von Ledermöbel

Ledermöbel sind seit jeher beliebt – ob der englische Ohrensessel im Kolonialstil, moderne Couch oder Stühle für das Esszimmer. Die Gründe dafür liegen auf der Hand – Leder fühlt sich einfach toll an, es ist warm und wohlig. Damit das Naturmaterial Leder schön bleibt, muss es allerdings auch ganz besonders gepflegt werden. Hier einige Tipps zur Pflege von Ledermöbel:

Pflege von Ledermöbel – Reinigung

Zur allgemeinen Reinigung werden Ledermöbel zuerst abgesaugt. Anschließend wird das Leder mit destilliertem Wasser und einer neutralen Seife mit Hilfe eines sauberen Tuchs gereinigt. Damit sich keine Ränder auf dem Leder bilden, muss die Seife vollständig wieder von der Oberfläche entfernt werden. Bevor die Ledermöbel wieder benutzt werden können, sollten diese wieder trocken sein.

Pflege von Ledermöbel – Ende des Sommers

Direkte Sonneneinstrahlung ist für Leder problematisch. Die Oberfläche kann verhärten und es können sich Risse bilden. Daher empfiehlt es sich, zur Pflege von Ledermöbel gegen Ende des Sommers Möbel aus Glattleder mit Balsam oder einer Pflegemilch zu behandeln. Die Farbe des Leders kommt so wieder zum Leuchten.

Pflege von Ledermöbel – Flecken entfernen

Wenn Ledermöbel Flecken haben, ob durch Kaffee oder andere Getränke, sollte der Fleck so schnell wie möglich mit einem leicht feuchtem Tuch aufgewischt werden. Auch dafür sollte destilliertes Wasser verwendet werden, da sich ansonsten Kalkflecken bilden könnten. Damit sich Flecken von Flüssigkeiten leichter entfernen lassen, ist eine regelmäßige Pflege mit Lederfett zu empfehlen.

Fettflecken entfernen

Wenn fettige Substanzen Flecken auf Ledermöbel hinterlassen, versprechen Hausmittel wie Kartoffelmehl Erfolg bei der Entfernung. Den frischen Fettfleck so schnell wie möglich mit Kartoffelmehl bestreuen und abwarten, bis das Fett gebunden ist. Anschließend das Kartoffelmehl einfach absaugen.

Auch kann man bei der Entfernung von Fettflecken spezielle fettlösende Lederpflegeprodukte verwenden. Wichtig ist dabei, dass diese vorab an unauffälliger Stelle getestet werden, bevor der Fettfleck damit behandelt wird. Denn oft gibt es Farbveränderungen.

Pflege von Ledermöbel – Jeansflecken

Dunke Jeanshosen hinterlassen auf hellen Ledermöbeln hin und wieder unschöne Verfärbungen. Sind Ledermöbel davon betroffen, sollte man sich sofort an die Entfernung machen. Dabei kann es hilfreich sein, die Jeansflecken mit einem hellen Radiergummi zu entfernen.

Kaugummiflecken entfernen

Wenn auf einer Ledercouch aus Glattleder ein Kaugummi klebt, kann dieser mit einem Kühlakku gekühlt werden. So werden die Überreste hart und brüchig und der Kaugummi kann vorsichtig abgekratzt werden. Damit die Feuchtigkeit des Kühlakkus keine neuen Flecken auf dem Leder hinterlässt, das Akku in eine Plastiktüte verpacken.

Pflege von Ledermöbel – weitere Tipps

  • Erst pflegen reinigen, dann pflegen
  • Regelmäßig mit Leder-Feuchtigkeitstuch pflegen
  • Keine Mikrofastertücher verwenden
  • Nur destilliertes Wasser verwenden
  • Zu viel Feuchtigkeit im Raum vermeiden
  • Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden
  • Abstand von Herzkörpern
  • Vorsicht bei Haustieren, Reißverschlüssen oder spitzen Gegenständen
  • Flecken immer sofort entfernen

Fazit – Pflege von Ledermöbel

Ledermöbel sind oft wesentlich teurer als Möbel aus textilen Fasern. Es wäre daher sehr schade, wenn sie nicht richtig gepflegt und unansehnlich werden. Die aufgelisteten Tipps für die Pflege von Ledermöbel sollte daher jeder Besitzer eines edlen Stückes beachten. Dann können Ledermöbel über viele Jahre schön aussehen.

Du willst wissen, wie du Fliesen streichen kannst. Dann lies unsere Tipps.

 

Bildquelle: unsplash.com / @heiliger_bimbam

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.