Englische Banken – Wer sind die Big Four?

Hier stellen wir euch die aktuell vier größten englischen Banken vor – die Big Four Großbritanniens. Durch Fusionen oder Bankenkrisen können sich sowohl Reihenfolge als auch Banken ändern. Doch Stand 2017 sind dies die größten vier englische Banken:

  • HSBC
  • Royal Bank of Scotland
  • Barclays
  • Lloyds Banking Group

HSBC (Hongkong & Shanghai Banking Corporation Holdings PLC)

Die HSBC – oder Hongkong & Shanghai Banking Corporation Holdings PLC – ist eine englische Bank mit Sitz in London, die zu den Global Playern gehört. 2012 war die Bank auf Platz 53 der größten Unternehmen weltweit. Im selben Jahr betrug die Bilanzsumme 2.693 Mrd. $ und der Gewinn vor Steuern 20,65 Mrd. $. 2015 war sie mit einem Börsenwert von rund 185 Mrd. $ die größte Bank Europas. Gegründet wurde die HSBC 1865 in Hongkong vom Schotten Thomas Sutherland zur Unterstüzung britischer Unternehmungen in der Region. Erste europäische Niederlassungen wurden 1889 in London, Lyon und Hamburg gegründet.

Royal Bank of Scotland (RBS)

Zu den großen englischen Banken gehört ebenfalls die Royal Bank of Scotland (RBS)  mit Sitz in Edinburgh. 2015 betrug die Bilanzsumme dieser englischen Bank 815,4 Mrd. GBP, es werden weltweit etwa 95.000 Mitarbeiter beschäftigt. Gegründet wurde die Bank 1727. Die Royal Bank of Scotland führte bereits 1728 als erste Bank der Welt den Überziehungskredit ein. Die Royal Bank of Scotland hat das recht, eigene Banknoten in Umlauf zu bringen, so 1826 die ersten beidseitig bedruckten Banknote.  Auch heute wird das Pfund Sterling von der RBS ausgegeben, das Pfund Sterling ist zwar kein gesetzliches Zahlungsmittel, wird aber in Schottland und England anerkannt.

Barclays PLC

Barclays PLC ist derzeit die drittgrößte englische Bank. 2015 betrug das Ergebnis vor Steuern 2,073 Milliarden GBP. Gegründet wurde die Bank 1690 von John Freame und Thomas Gould in London. Der Name Barclay wurde erstmals 1736 erwähnt, als James Barclay als Partner aufgenommen wurde. Den weltweit ersten Bankautomaten stellte Barclays 1967 in Enfield auf.

Lloyds Banking Group

Die viergrößte englische Bank ist derzeit die Lloyds Banking Group mit Hauptsitz in London. Sie wurde 1765 in Birmingham gegründet und die Bilanzsumme betrug 806,6 Mrd GBP im Jahr 2015. Diese englische Bank beschäftigt etwa 75.000 Mitarbeiter.

Fazit – Englische Banken

Wie viele andere Banken auch sind diese vier englische Banken nicht frei von Skandalen, Krisen und Kritik. Alle vier waren von der Weltwirtschaftskrise 2008 betroffen, so ist die Lloyds Banking Group im September 2008 aus einer Fusion mit der durch die Krise angeschlagenen HBOS hervorgegangen.

 

Bilderquelle: pixabay.com / InspiredImages

Das könnte Dich auch interessieren …