Ostern – Warum feiern wir Ostern?

Ostern gehört zu den wichtigsten Feiern im christlichen Kalender und wird am Sonntag nach dem ersten Frühlings-Vollmond begangen. Warum feiern wir Ostern? Mit diesem Fest wird an die Auferstehung Jesu Christi erinnert. Viele der heutigen Ostertraditionen gehen daher auf christliche Überlieferungen zurück. Das Osterfest feiert das Leben und dieses Motiv findet man bei genauerem Hinsehen auch in der Symbolik, die den verschiedenen Osterbräuchen zugrundeliegt.

Osterbräuche und Ostertraditionen

In vielen Familien werden Ostereier versteckt, die anschließend von Kindern gesucht werden – am meisten Spaß macht das im Garten. Der Osterhase, der laut Brauch die Eier versteckt, wurde im 16. Jahrhundert eingeführt. Der fortpflanzungsfreudige Hase ist ein Zeichen für Fruchtbarkeit und Leben und so ein passendes Symbol für das Osterfest. Ein Osterfeuer ist an vielen Orten ein traditioneller Bestandteil des Osterbrauchtums. Das Licht des Feuers steht für Jesus als das Licht der Welt.

Kleine Geschenke zu Ostern

Mit dem Ostersonntag beginnt die „österliche Freudenzeit“, die fünfzig Tage bis einschließlich Pfingsten dauert. Daher ist es angebracht, seinen Liebsten eine Freude zu bereiten und sie mit  kleinen Aufmerksamkeiten zu überraschen. Im Gegensatz zu Weihnachten, das in vielen Familien zu einer regelrechten Geschenke-Orgie wird, ist hier weniger mehr und man sollte sich auf Kleinigkeiten beschränken. Die Natur meldet sich um Ostern herum zurück, sodass sich Blumen als Geschenk anbieten. Anstelle von Schnittblumen kann man zu Topfpflanzen greifen, an denen der Beschenkte auch lange Zeit nach dem Fest seine Freude hat.

Kinder freuen sich über kleine Spielzeuge – ob Lego oder Playmobile. Auch Bücher, Puzzles oder Hörbücher erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Am Ostersonntag endet die Fastenzeit, sodass man nun auch wieder guten Gewissens Schokolade schenken kann. Ein Klassiker, mit dem man Groß und Klein eine Freude machen kann, ist der allseits beliebte Schokoladen-Osterhase.

Internationale Osterbräuche

Ostereier verstecken und Schokoladen-Osterhase kanntest du mit Sicherheit. Aber wie sieht es mit internationalen Osterbräuchen aus? Hier eine kleine Auswahl, wie im Ausland Ostern gefeiert wird:

  • Polen: Ostermontag ist der „Tag des Wassergießens“. Vorbeikommende werden kalt geduscht. Das erfrischt nicht nur, sondern bringt auch Glück:
  • Italien: Hier werden an den Ostertagen keine Ostereier versteckt, sondern man geht mit ihnen zum Marktplatz und versucht, die Ostereier des anderen kaputt zu machen.
  • Finnland: In Finnland laufen Kinder als Hexen verkleidet von Haus zu Haus, sagen Sprüche auf und sammeln Süßigkeiten – wie an Halloween.
  • Schweden: In Schweden bringt nicht der Osterhase, sondern das Osterküken den Kindern Süßigkeiten.
  • Kroatien: Am Ostersonntag wird das Osterbrot, das am Vortag gebacken und mit Eiern verziert wird, mit in die Kirche genommen und gesegnet. Anschließend wird es mit Schinken, Käse und Kräuterquark zum Frühstück gegessen.

Die Gründe, warum dort Ostern gefeiert wird, sind natürlich die gleichen wie bei uns.

Fazit – Warum feiern wir Ostern

Jetzt weißt du, warum wir Ostern feiern und dass Ostern eigentlich einer der höchsten christlichen Feiertage ist. Du kennst die gebräuchlichsten Ostertraditionen und weißt, dass es um mehr als nur Geschenke geht. Natürlich kannst dich zusätzlich auf ein paar freie Tage freuen.

 

Bilderquelle: Pixabay.com / Pezibear

Das könnte Dich auch interessieren …