KFZ-Versicherung mit Werkstattbindung – Kann sich das lohnen?

Auf der Suche nach einer günstigen Kfz-Versicherung wirst du früher oder später über die Option „Werkstattbindung“ stolpern. Was ist das und welche Vor- und Nachteile ergeben sich dadurch? Wir geben dir hier einen Überblick über die Kfz-Versicherung mit Werkstattbindung.

Kfz Versicherung mit Werkstattbindung

Häufige Leistungen bei Werkstattbindung

Online ist es sehr einfach, die verschiedenen Möglichkeiten zur Absicherung deines Autos zu vergleichen, so beispielsweise hier. Viele Versicherer bieten einen Rabatt an, wenn du dich für eine Kaskoversicherung mit der Option „Werkstattbindung“ entscheidest. Damit verpflichtest du dich, dein Auto im Versicherungsfall nur in einer Partnerwerkstatt deiner Versicherung reparieren zu lassen.

Eine Werkstattbindung ist generell nur bei der Kaskoversicherung möglich. Die Prämie der Kfz-Haftpflicht bleibt unberührt, da diese Versicherung Schäden am Auto des Unfallgegners übernimmt, sofern du den Unfall verschuldet hast.

Neben einem Rabatt auf die Prämie bieten viele Versicherungen zusätzlich die folgenden Leistungen:

  • Kostenloser Transport deines Wagens vom Unfallort zur Werkstatt
  • Bereitstellung eines Ersatzwagens
  • Partnerwerkstatt gibt Garantie auf die Reparatur

Das hört sich ja soweit ganz positiv an. Aber gibt es eigentlich einen Haken, wenn du dich für die Werkstattbindung entscheidest?

Vor- und Nachteile der Option Werkstattbindung

Du kannst davon ausgehen, dass die Partnerwerkstatt deiner Versicherung keine Markenwerkstatt ist. In den freien Werkstätten liegen die Reparaturkosten häufig unter den Marktpreisen. Diese Ersparnis gibt der Kfz-Versicherer dann in Form von Rabatten weiter. Einige Autobesitzer sehen das als Nachteil an.

Du solltest die Vor- und Nachteile der Werkstattbindung abwägen, bevor du dich dafür oder dagegen entscheidest. Hier eine Hilfestellung:

Mögliche Vorteile – abhängig vom Versicherer:

  • Preisnachlässe bis zu 20 Prozent möglich (auf die Kaskoversicherung)
  • TÜV- oder DEKRA-geprüfte Werkstätten mit Garantie auf die Reparatur
  • Kostenloser Transport vom Unfallort zur Werkstatt
  • Bereitstellung eines Ersatzwagens möglich
  • Reinigung des Fahrzeuges
  • Schadenabwicklung erfolgt über die Versicherung
  • Werkstattbindung nur bei einem Versicherungsfall verpflichtend, Inspektionen sind davon nicht betroffen

Mögliche Nachteile – abhängig vom Versicherer:

  • Keine freie Wahl der Werkstatt
  • Eventuell ist die Partnerwerkstatt deiner Versicherung weiter entfernt, insbesondere in ländlichen Gebieten
  • Keine Werkstattbindung für Leasingfahrzeuge
  • Bei Nichtbeachtung der Werkstattbindung werden die Kosten nicht in voller Höhe übernommen bzw. kann die Kostenübernahme ganz abgelehnt werden
  • Kulanzleistungen des Autoherstellers oft davon abhängig, ob Vertragswerkstatt aufgesucht wurde (adac.de)

Für wen lohnt sich eine Werkstattbindung?

Online hast du die Möglichkeit, schnell und bequem die verschiedenen Optionen zur Kfz-Versicherung durchzurechnen. Eine Werkstattbindung kann sich vor allem für Fahranfänger lohnen, die erstmalig ein Auto versichern möchten oder für Versicherungsnehmer, die eine hohe Schadenfreiheitsklasse haben. Denn in diesen Fällen kann die Ersparnis aufgrund des gewährten Rabatts hoch sein.

Ist die Prämien-Ersparnis aufgrund deiner niedrigen Schadenfreiheitsklasse jedoch sehr gering solltest du überlegen, ob es nicht doch sinnvoller ist, die freie Werkstattwahl zu haben.

Wenn du nur eine Kfz-Haftpflichtversicherung benötigst, profitierst du nicht von einer Werkstattbindung.

Bildquelle: pixabay.com/users/michaelgaida-652234

Das könnte Dich auch interessieren …